Ein echtes Hin und Her

Jedes Jahr aufs Neue wird darüber mindestens zweimal diskutiert. EU-weit wird die Zeitumstellung mittlerweile von vielen Menschen immer mehr in Frage gestellt. Warum sie überhaupt eingeführt wurde und was es damit auf sich hat, fassen wir hier für Sie zusammen.

Länger schlafen oder früher aufstehen?

Auch wenn wir darauf vorbereitet sind, kommt die zweimalige Zeitumstellung jedes Jahr trotzdem für viele immer etwas überraschend. Wer noch eine analoge Uhr im Haus hat, kennt bestimmt die Verwirrung am Morgen, wenn diese noch die alte Zeit anzeigt, obwohl überall längst eine andere Stunde schlägt. Auch unser Biorhythmus reagiert als empfindsamer Apparat auf kleinste Änderungen. Aber bevor wir darüber sprechen, werfen wir einen kurzen Blick auf die Fakten zur Umstellung selbst.

 

Tik, Tak, Fakt

Zeitumstellung

Im Jahr 1980 wurde die Zeit erstmals dauerhaft umgestellt. Das Ziel: Energie sparen. Seitdem wird immer jeweils am letzten Sonntag im März und Oktober die Uhr um eine Stunde vor- beziehungsweise zurückgestellt. Am 29. März 2020 ist es wieder soweit und wir stellen unsere Uhr vor. Was halten Sie von der Zeitumstellung? Sagen Sie es uns auf Facebook

Auswirkungen

Die Zeitumstellung wirkt sich nur geringfügig auf den Energieverbrauch aus. Laut eines Gutachtens des Büros für Technikfolgen-Abschätzung (TAB) aus dem Jahr 2016 beträgt die Ersparnis in deutschen Haushalten gerade mal 0,21 Prozent. Dafür beeinflusst die Umstellung den Biorhythmus von Mensch und Tier und kann zu Schlafstörungen, Verdauungsproblemen und sogar zu Depressionen führen. 

“Unsere biologische Uhr orientiert sich am Hell-Dunkel-Rhythmus und unterscheidet sich von der sogenannten sozialen Zeit.”

Dr. Weeß
Schlafforscher

Zeitumstellung – Segen oder Fluch?

Am 29. März um 3 Uhr nachts ist es also wieder so weit: Die Uhren werden um eine Stunde zurückgestellt. Dabei schien 2018 das Ende der Zeitumstellung schon besiegelt – doch selbst eine Abschaffung im Jahr 2021 wird immer unwahrscheinlicher, obwohl sie schon für 2019 geplant war und das EU-Parlament dafür abgestimmt hatte. Bei einer EU-weiten Onlineumfrage hatten sich 84 Prozent der Teilnehmer ebenfalls dafür ausgesprochen. Allerdings scheitert die Abschaffung nach wie vor an der Uneinigkeit der EU-Mitgliedsstaaten. Denn es soll vermieden werden, dass wieder ein Flickenteppich aus verschiedenen Zeitzonen entsteht. So sind einige Staaten noch wegen etwaiger Auswirkungen unschlüssig und es besteht auch Unsicherheit, weil nicht klar ist, welche Uhrzeit nun beibehalten werden soll. 

Hätten Sie übrigens gedacht, dass bei der Umstellung auf die Sommerzeit das Risiko für Unfälle im Straßenverkehr steigt? Da wir uns jedes Mal an die Umstellung gewöhnen müssen und für eine gewisse Zeit quasi unter „Mini-Jetlag“ leiden, steigt das Unfallrisiko während der ersten zwei Wochen an. Wegen der „geraubten“ Stunde Schlaf aber vor allem bei der Umstellung zur Sommerzeit. Forscher warnen schon lange davor, da der Biorhythmus dabei anscheinend eine entscheidende Rolle spielt.

Blitzmerker!

Haben Sie Probleme sich zu merken, wann die Uhr vor und wann sie zurückgestellt wird? Mit dieser Eselsbrücke ist die passende Antwort schnell parat: „Für die Zeitumstellung wie für die Temperaturen gilt: im Sommer im Plus und im Winter im Minus.“ Sprich, im Frühling wird die Uhr vorgestellt und im Herbst wieder zurück.

Zeitumstellung – smarte Tipps von tink

 

 

„Während die Zeitumstellung im Oktober noch für eine Stunde mehr Schlaf sorgt, raubt sie einem Ende März eine Stunde wertvollen Schlafs. Man kommt morgens nur schwer aus dem Bett. Oft braucht es Tage, wieder in einen normalen Rhythmus zu kommen. Muss das aber wirklich sein? Smarte Geräte lindern die Nachwirkungen der Zeitumstellung spürbar. Ein Lichtwecker simuliert morgens zum Beispiel das Leuchten eines Sonnenaufgangs. Der Vorteil: Diese smarten Geräte kennen den perfekten Moment, um Sie am Morgen so zu wecken, dass Sie frisch in den Tag starten. Sagen Sie der Zeitumstellung ein für alle Mal adé!“ – Tink Experte Tobias

Besuchen Sie uns auf Facebook!

     
   

 

Fotos: Ann Danilina/Unsplash, S L/Unsplash, Tink

Gutschein

bis zu 30 % Rabatt